Univ.-Ass. DDr. Martin Wieser

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

E-Mail: martin.wieser(at)sfu-berlin.de
Tel.: 0049 (0)30 69579728-12
Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

Kurzbiographie:

Martin Wieser ist seit Oktober 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der SFU Berlin und lehrt im Bereich Theorie und Geschichte der Psychologie sowie Allgemeine Psychologie. Er studierte Psychologie und Philosophie an der Universität Wien und der Freien Universität Berlin. Von 2010 bis 2014 war er Mitarbeiter am Doktoratskolleg „Die Naturwissenschaften im historischen, philosophischen und kulturellen Kontext sowie Lektor an der Fakultät für Psychologie an der Universität Wien. Von Oktober bis Dezember 2013 arbeitete er als Research fellow am Graduate Program „History and theory of psychology“ der York University in Toronto und von Januar bis April 2014 als  Gastwissenschaftler an der HU Berlin am Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte. Promotion an der Universität Wien im Fach Psychologie 2013, Promotion ebendort in Philosophie 2014.

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

Theorie und Geschichte der Psychologie, Kulturpsychologie, Kritische Psychologie, Medientheorie, Wissenschaftstheorie und -geschichte.

Publikationen (Auswahl):

Wieser, M. (2018) Das „Medium“ in Krisenzeiten: Heider, Bühler, Brunswik. In J. Friedrich (Hg.), Karl Bühlers „Krise der Psychologie“. Positionen, Bezüge und Kontroversen im Wien der 1920er/30er Jahre (S. 117-136). Wien: Springer.

Slunecko, T., Wieser, M. & Przyborski, A. (Hg.). (2017). Kulturpsychologie in Wien. Wien: facultas.

Wieser, M. (2017). Von der Linie zur Schicht. Überlegungen zu einem kulturpsychologischen Geschichtsbegriff. In T. Slunecko, M. Wieser & A. Przyborski (Hg.), Kulturpsychologie in Wien (S. 146-169). Wien: facultas.

Wieser, M. (2017). Buried Layers: On the Origins, Rise, and Fall of Stratification Theories. History of Psychology. [Link]

Wieser, M. (2016). On the „Ganzheit“ and stratification of the mind. The emergence of Heinz Werner’s theory of development. In D. Carré, J. Valsiner & S. Hampl (Eds.), Representing development. The social construction of models of change (pp. 137-146). New York: Routledge.

Wieser, M. (2016). Psychology’s „crisis“ and the need for reflection. A plea for modesty in psychological theorizing. Integrative Psychological and Behavioral Science, 50(3), 359-367.

Wieser, M. (2015). Remembering psychology. Rewriting history with Frederic Bartlett. In G. Sullivan, J. Cresswell, A. Larrain, A. Haye & C. Morgan (Eds.), Dialogue and Debate in the Making of Theoretical Psychology (S. 83-93). Concord: Captus.

Wieser, M. (2014a). Von der Kriegslandschaft zur Topologie der Persönlichkeit. Strategien der Sichtbarmachung im Werk Kurt Lewins. Psychologie & Gesellschaftskritik, 38(3), 7-25.

Wieser, M. (2014b). Remembering the “lens.” Visual transformations of a concept from Heider to Brunswik. History of Psychology, 17(2), 83-104.

Wieser, M. & Slunecko, T. (2014). Cybernetics, Radical Behaviorism, Cultural Psychology, Cultural-Historical Psychology. Alle in T. Teo (Ed.), Encyclopedia of Critical Psychology. New York: Springer.

Wieser, M. (2013a). From the eel to the ego. Psychoanalysis and the remnants of Freud’s early scientific practice. Journal of the History of the Behavioral Sciences49(3), 259-280.

Wieser, M. (2013b). Wissenschaftsgeschichte als historische Psychologie. In G. Jüttemann (Ed.), Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit (pp. 189-199). Lengerich: Pabst.

Wieser, M. & Slunecko, T. (2013). (Theories are) More than words. Why images are significant to theoretical psychology. In A. Marvakis, J.  Motzkau, D. Painter, R. Ruto-Korir, G. Sullivan, S. Triliva, & M. Wieser (Eds.), Doing Psychology under new conditions (pp. 209-306). Concord, ON: Captus Press.

Wieser, M. & Slunecko, T. (2013). Images of the invisible. An account of iconic media in the history of psychology. Theory & Psychology, 23(4), 435-457.

Wieser, M. (2012). Das Unbehagen in der Psychologie. Malmoe, 60, 24.

Wieser, M. (2011). Geregeltes Denken & gesteuertes Fühlen: Das kybernetische Prozessdiagramm als Modell eines normalisierten >homo communicans<. Bild Wissen Technik, 1.

Slunecko, T. & Wieser, M. (2011). Wundt meets Hegel? Anmerkungen zur ,Historischen Psychologie‘ Gerd Jüttemanns. Erwägen-Wissen-Ethik, 22(1), 88-91.

Wieser, M. (2010a). Von reizbaren Maschinen und empfindsamen Geistern. Körperbilder und Seelenmetaphern im Zeitalter von Aufklärung und Industrialisierung. Journal für Psychologie, 18(3).

Wieser, M. (2010b). Protest 2.0: Medientheoretische und gesellschaftskritische Aspekte der Protestbewegung >Uni brennt<. Psychologie und Gesellschaftskritik, 132-133, 9-23 .