Achim Votsmeier-Röhr

Schwerpunkt der Lehre: Gestalttherapie, Dialogische Therapiebeziehung, Behandlung struktureller Störungen, Schematherapie für Tiefenpsychologen.

Kurz-Vita

Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in Ulm, davor 30 Jahre therapeutische Tätigkeit und Abteilungsleitung in der Psychosomatischen Klinik Bad Grönenbach. Aus- und Weiterbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie, Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Schematherapie und Traumatherapie. Team- und Fallsupervision in therapeutischen und psychosozialen Einrichtungen. Lehrtätigkeit an der SFU Wien, an der Süddeutschen Akademie für Psychotherapie (SAP) und an verschiedenen Gestalttherapie-Ausbildungsinstituten.

Berufspraxis

Über 30 Jahre Arbeit als Psychologischer Psychotherapeut in der Klinik für Psychosomatische Medizin Bad Grönenbach. In den letzten 13 Jahren Aufbau und Leitung der Abteilung für Strukturbezogene Rehabilitation für Patienten mit Borderline- und anderen strukturellen Störungen. Seit 2015 tätig in eigener kassenzugelassener Praxis in Ulm für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Verhaltenstherapie in Einzel- und Gruppenbehandlung. Seit 1990 Lehrtätigkeit in verschiedenen Ausbildungseinrichtungen für Psychotherapie. Team- und Fallsupervision in therapeutischen und psychosozialen Einrichtungen.

Forschungsbereiche

Behandlung von Borderline- und anderen strukturellen Störungen, Dialogisch-intersubjektive Therapiebeziehung, Klinische Theorie und Praxis der Gestalttherapie, Schematherapie, Finanzpsychologie.

Publikationen      

Votsmeier, A. (1988): Gestalttherapie mit Borderline-Patienten. Gestalttherapie, 2, 5-15.

Votsmeier, A. (1995): Gestalttherapie und die „Organismische Theorie“ – Der Einfluß Kurt Goldsteins. Gestalttherapie, 2, 2-16.

Votsmeier, A. (1998): Stationäre Therapie von Borderline-Störungen nach einem psychodynamisch-integrativen Ansatz – Das Grönenbacher Modell. Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutische Medizin und Klinischer Psychologie, 3 (1), 24-39.

Votsmeier, A. (1998): Stationäre Therapie der Borderline-Störung – Ein integratives Behandlungsmodell. Psychotherapieforum, 4, 9-12.

Votsmeier, A. (1999): Grundsätze der Gestalttherapie bei Strukturellen Störungen. In: Fuhr, R. et.al. (Hrsg.): Handbuch der Gestalttherapie (S. 715-732). Göttingen: Hogrefe.

Röser, U. & Votsmeier, A. (1999): Gestalttherapie in der Behandlung von Suchtkranken am Beispiel der Drogenabhängigkeit. Gestalttherapie, 1, 57-78.

Votsmeier-Röhr, A. (2001): Stationäre psychodynamisch-erfahrungsorientierte Therapie bei Borderline-Störungen. Das Grönenbacher Modell. In: Dammann, G. & Janssen, P.L. (Hrsg.): Psychotherapie der Borderline-Störungen (S. 178-190). Stuttgart: Thieme.

Votsmeier-Röhr, A. & Bracke, V. (2001): Erfahrungsorientierte Therapie bei schweren Persönlichkeitsstörungen. In: Klingelhöfer, J. Vogler, J. (Hrsg.): Tagungsband der 1. Arbeitstagung zur Humanistisch-integrativen Psychotherapie. Bad Grönenbach: Selbstverlag.

Votsmeier-Röhr, A. (2004): Selbstregulierung in der Gestalttherapie. In: Geissler, P. (Hrsg.): Was ist Selbstregulation? Eine Standortbestimmung (S. 69-94). Gießen: Psychosozial-Verlag.

Votsmeier-Röhr, A. (2005): Das Kontakt-Support-Konzept von Lore Perls und seine Bedeutung für die heutige Gestalttherapie. Gestalttherapie, 19, 2, 29-39.

Votsmeier-Röhr, A. (2006): Dialogische Gestalttherapie als eine Variante Prozess-Erfahrungsorientierter Psychotherapie. In: Gegenfurtner, N. & Fresser-Kuby, R. (Hrsg.): Emotionen im Fokus. Gestalttherapeuten im Dialog mit Leslie Greenberg. Bergisch-Gladbach: EHP-Verlag.

Janssen, P.L., Martin, K. Martius, Ph., Votsmeier-Röhr, A., Dammannn, G. (2007): Stationäre Psychodynamische Psychotherapie von Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen. In: Dammann, G. & Janssen, P.L. (Hrsg.): Psychotherapie der Borderline-Störungen. Stuttgart: Thieme. 2. Auflage.

von Wahlert, J. & Votsmeier-Röhr, A. (2009): Das Grönenbacher Modell – Ein Rehabilitationskonzept für die Behandlung von Menschen mit Borderline- und anderen strukturellen Störungen. In: Fabian, E., Dulz, B. & Martius, P. (Hrsg.): Stationäre Psychotherapien der Borderline-Störungen in Deutschland. Stuttgart: Schattauer.

Votsmeier-Röhr, A. (2009): Keine Angst vor Börse & Co. – Anlagepsychologie und persönliches Handelssystem. Bergisch-Gladbach: EHP-Verlag.

Votsmeier-Röhr, A. (2011): Gestalttherapie und Neurowissenschaft – Befruchtende Verwandtschaften mit Implikationen für die Borderline-Behandlung. Gestalttherapie, 2, 35-45.

Votsmeier-Röhr, A. (2013): Die Stärkung des Gesunden-Erwachsenen-Modus in der Schematherapie von Borderline-Störungen. Psychotherapie in Psychiatrie, Psychotherapeutische Medizin und Klinischer Psychologie. 18 (2), 214-236.

Votsmeier-Röhr, A. (2014): Gestalttherapie und Schematherapie. In: Hartmann-Kottek, L. (Hg.): Gestalttherapie – Faszination und Wirksamkeit, S. 265-277. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Mestel, R., Votsmeier-Röhr, A. & Spitzer, C.(2015): Selbstverletzendes Verhalten von Patienten mit Borderline- und anderen strukturellen Störungen in der psychosomatischen Rehabilitation: Prävalenz und therapeutische Beeinflussbarkeit. Psychotherapeut, 1, 38-44.

del Pozo, M.A., Kliem, S., Mestel, R., Votsmeier-Röhr, A., Kröger, Ch. (2017): Stationäre psychodynamisch orientierte multimodale Therapie von Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung: Wirksamkeit, Response und Drop-out. In: Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, Online-Ausgabe Efirst, 17.11.2017

Votsmeier-Röhr, A. & Wulf, R. (2017): Gestalttherapie. München: Reinhardt Verlag.